Frank Tibor

Forschungsschwerpunkte

Forschungsschwerpunkte (19. und 20. Jh.)

Nationale Identitäten und Stereotypien, auswärtige Propaganda

  • Die britische und amerikanische Sicht auf die Österreichisch-Ungarische Monarchie und Ungarn
  • Die ungarischen Bestrebungen zur Beeinflussung des Ungarn-Bildes im Ausland (Lajos Kossuth, Graf István Bethlen)
  • Internationale Propaganda

Mittel und Mechanismen der diktatorischen Unterdrückung

  • Geheimpolizei und Zensur
  • Der internationale Geheimdienst des Habsburger Reiches
  • Die internationale Emigration nach den Revolutionen von 1848‒49 unter besonderer Berücksichtigung von Leben und Werk von Lajos Kossuth

Ein- und Auswanderung sowie die „Rassenfrage“

  • Massenemigration aus der Doppelmonarchie
  • Die geistige Emigration aus Ungarn nach Amerika
  • Mehrstufige Migrationsbewegungen und Kettenmigration
  • Die frühe Geschichte des Braindrains
  • Die Migration der Wissenschaftler über Deutschland nach Amerika
  • Antisemitismus und Migration

Forschungen im Bereich der transatlantischen und europäischen Beziehungen

  • Österreichisch-ungarische bzw. ungarische Beziehungen zur angelsächsischen Welt
  • Amerikanisch-ungarische diplomatische Beziehungen zwischen den beiden Weltkriegen
  • Die Rolle der Weimarer Republik (insbesondere jene Berlins) im Hinblick auf die transatlantischen Beziehungen
  • Deutsch-ungarische kulturelle und wissenschaftliche Beziehungen zwischen den beiden Weltkriegen
  • Internationale Beziehungen Ungarns
  • Die Vereinigten Staaten und Europa: gegenseitige Beziehungen und Wechselwirkungen
  • Englisch und Deutsch: internationale Sprachen und Sprachpolitik

 

Einander überlappende nationale Historiographien

  • Teamleiter des Programms “Representations of the Past: The Writing of National Histories in Nineteenth and Twentieth Century Europe” der European Science Foundation
    (Team 4: “Overlapping National Histories”), 2003–2009